Fränkische Weihnachten – der Coburger Christkindlmarkt

Momentan ist es neuerlich soweit. Die stimmungsvolle und beschauliche Vorweihnachtszeit ist gekommen. Und was darf währenddessen natürlich keinesfalls fehlen? Logischerweise ein Spaziergang auf dem Coburger Adventmarkt. Der Coburger Christkindlmarkt ist in Franken sehr beliebt. Dies liegt insbesondere an seinem malerischen Charme. Schauplatz des Geschehnisses ist wie immerwährend der Marktplatz. Dort entsteht in der Adventszeit ein ausgesprochen heimeliges Bild. Eine große Anzahl angeleuchtete kleine Buden verzieren den Markt dann jedes Jahr und locken vielerlei Besucher an. Eine große Anzahl einheimische Kunstgewerbler stellen hier ihre Waren vor, z. B. Spielzeugmacher, Flechtwerkgestalter, Kunstglasbläser, Holzschnitzer oder Kerzenhersteller. Man kann die Gebrauchsgüter allerdings nicht bloß einfach erkaufen, stattdessen kann man die Handwerker zusätzlich beim Fabrizieren ihrer Kunst betrachten. Christbaumschmuck, Spielzeug, Tonware und Porzellan sind gemochte Weihnachtspräsente. Die vielen Gäste werden logischerweise auch kulinarisch verwöhnt, damit sie ihren Aufenthalt sehr lange genießen können. Hier ist gewiss für jeden Gusto irgendetwas dabei. Egal, ob es etwas Warmes, Pikantes oder Naschereien sein soll, jeder wird irgendetwas für sich vorfinden können. Der Coburger Christkindlmarkt beginnt am 29.11.2013 und schließt am 23. Dezember 2013. Die Geschäftszeiten der Buden sind tag für Tag etwa von 11 Uhr bis 20 Uhr. Speisen und Getränke werden nichtsdestotrotz bis 21:30 Uhr angeboten. Als besonderes Highlight kann man sich in einer Kutsche durch die City kutschieren lassen. Als musikalische Untermalung werden Posaunenchöre zu verschiedenen Terminen Weihnachtslieder spielen. Und wer darf selbstredend keineswegs fehlen? Selbstredend: der Nikolaus. Ebendieser wird an verschiedenen Tagen auf dem Coburger Christkindlmarkt anzutreffen sein.